Vitamin B12 ist ein wichtiges Vitamin für unseren Körper. Da das Vitamin B12 von unserem Körper nicht selbst in verwertbarer Form hergestellt werden kann, müssen wir es regelmäßig über die Nahrung aufnehmen. Dadurch können wir eine gesunde Funktion des Körpers aufrechterhalten. In ausreichenden Mengen kommt Vitamin B12 nur in tierischen Lebensmitteln vor.

Besonders Erwachsene sollen mehr Vitamin B12 zu sich nehmen. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) nach neusten Studien. Die Erkenntnisse zeigen, dass der tägliche Bedarf etwa vier Mikrogramm pro Tag, statt wie bisher drei Mikrogramm betragen sollte.

Nicht nur für Veganer wichtig

Das Vitamin steht als kritischer Nährstoff, insbesondere für Veganer und auch für Vegetarier im Fokus, da es nur in tierischen Lebensmitteln in ausreichenden Mengen vorkommt. Auch der Vegetarierbund (VeBu) hat einen interessanten Artikel dazu veröffentlicht.

In der Schwangerschaft und beim Stillen

Ein erhöhter Bedarf an Vitamin B12 besteht auch während der Schwangerschaft und beim Stillen. Schwangere Frauen benötigen laut der World Health Organisation (WHO) und DGE etwa 0,2 – 0,5 µg zusätzlich. Während des Stillens verlieren Frauen recht viel des Vitamins über die Muttermilch, so dass in dieser Zeit der Bedarf sogar noch höher ist, als in der Schwangerschaft.

Vitamin B12 in Milch, Käse und Eiern

Für eine ausreichende Vitamin-B12-Zufuhr empfiehlt die DGE, regelmäßig Milch und Milchprodukte, Eier, Fisch, Meeresfrüchte, Geflügel sowie mageres Fleisch zu verzehren. Die empfohlenen vier Mikrogramm ließen sich beispielsweise mit einem Glas Milch, einem Becher Jogurt, einem Ei und 60 Gramm Camembert erreichen.

Vitamin B12 und deine Gesundheit, Hof Kerkmann

Die Funktion von Vitamin B12

Vitamin B12 ist unter anderem an der Zellteilung beteiligt, der Blutbildung, dem Aufbau von Erbsubstanz sowie am Abbau von Fettsäuren und Aminosäuren. Das Vitamin ist auch für die richtige Funktion all unserer Nerven zuständig. Bei einem Mangel an Vitamin B12 kann es zu Blutarmut, neurologischen Störungen, Ermüdungserscheinungen und depressiven Verstimmungen kommen.

Die DGE hat Fragen und Antworten zu Vitamin B12 zusammengestellt. Auch auf den Seiten des Vereins zur Förderung ganzheitlicher Gesundheit gibt es viele Informationen.

Eure
Hedwig Kerkmann

vorheriger Beitrag
Vitamin B12 und deine Gesundheit
nächster Beitrag
Tour de Buur